OER in der Weiterbildung? – Aus dem MOOC “Gratis Online Lernen” #gol14 : Lernen mit kostenlosem Onlinematerial – wer zahlt?

11.12.2014 Hirschmann Abgelegt in Creative Commons, Diskussion, E-Learning, Erwachsenenbildung, Internet, Lebenslanges Lernen, Lernen, Open Educational Resources, Unterrichtsmaterial, Weiterbildung | Kommentieren » |

Dr. Sandra Schön – BIMS e.V. | Salzburg Research und Univ.-Doz. Dr. Martin Ebner, Universität Graz führen seit dem 20. Oktober 2014 einen MOOC durch, der sich mit dem Thema “Gratis Online Lernen” – #gol14 beschäftigt. In dem Kurs wird gezeigt, wie es am besten gelingt, sich kostenfrei mit dem Internet weiterzubilden. Der Online-Kurs ist als sogenannter xMOOC ausgelegt. Dies bedeutet, dass es sich um ein Angebot handelt, das im Wesentlichen Materialen zum Selbstlernen zur Verfügung stellt und parallel für Austauschmöglichkeiten unter den Lernenden sorgt (Diskussionsforum). Eine sehr intensive Betreuung durch Lehrende und Tutoren ist jedoch nicht vorgesehen.
Wer mehr über die verschiedenen Formen von MOOCs wissen möchte, kann sich auf dieser Seite: Offene Online-Kurse. Massive open online courses – Moocs dazu informieren.
Im Rahmen dieses Kurses nun geht es auch um das Lernen mit kostenlosen Materialien im Internet. Sandra Schön hat diese Woche die 5. Videolerneinheit zum Kurs #gol14 in ihrem Blog veröffentlicht. In dem Beitrag wird danach gefragt, warum und wie Materialien kostenlos angeboten und genutzt werden können: Was darf ich? Was kann ich? Was gebe ich dafür?.
Schon seit längerem wird auch beim Deutschen Bildungsserver die Diskussion zur Bedeutung von Open Educational Resoruces (OER) in der Weiterbildung verfolgt und begleitet. Die Frage nach den Kosten und wer dafür aufkommt, ist in diesem Bildungsbereich von besonderer Bedeutung, da die häufig von den Lehrenden und Dozenten selbst entwickelten Unterrichtsmaterialien ein Bestandteil ihres eigenen Marktwertes sind und daher auch wesentlich zu ihrem Broterwerb beitragen. Der Videobeitrag zeigt, warum es dennoch interessant sein kann, Bildungsmaterialien zur freien Verwendung zur Verfügung zu stellen: wenn die Erstellung der Materialien beispielsweise gefördert wurde, oder um das Marketing für die eigenen Dienstleistungen und die eigene Expertise zu unterstützen.
Gleichzeitig wird durch diesen Beitrag aber auch klar, dass der freie Zugang zu Bildung und zu Bildungsmaterialien von den Lernenden verlangt, verantwortlich damit umzugehen und u.a. danach zu fragen, wie diese Kostenfreiheit entsteht, welche Regeln dafür gelten und wie ein solches Privileg finanziert wird.

  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

#OERde14 in Berlin – dabei sein via DIPF Live-Ticker oder Wikimedia Deutschland Livestream

11.09.2014 Hirschmann Abgelegt in Bildung, Bildungsinformation, Bildungspolitik, Chancengleichheit, Creative Commons, Diskussion, Medien, Medienkompetenz, Mediennutzung, Networking, Open Access, Open Educational Resources, Politik, Politische Bildung, Schule, Unterrichtsmaterial, Verlage | Kommentieren » |

OER_2014
Der Deutsche Bildungsserver ist offizieller Partner der zweitägigen Konferenz von Wikimedia Deutschland zu Open Educational Resources (OER), die ab morgen in Berlin ausgerichtet wird. OER sind freie Bildungsmaterialien, die offen zugänglich sind und von jedem bearbeitet und weitergegeben werden dürfen. Die Konferenz befasst sich im Schwerpunkt mit der zukünftigen Entwicklung von OER und richtet sich an Interessierte aus allen Bildungsbereichen sowie aus Politik, Wirtschaft und Medien.
Das Programm unterteilt sich in einen feststehenden Teil mit Vorträgen von Expertinnen und Experten
sowie einen offenen Teil mit Workshops, deren Inhalte und Abläufe von den Teilnehmenden selbst entwickelt werden. Zentrale Programmpunkte sind unter anderem die beiden Keynote-Voträge:
von Professor Dr. Dirk Van Damme (OECD) zum Thema
„Open Educational Resources: Sharing Content and Knowledge differently is a Driver of Innovation in Education“
und Nicole Allen (SPARC – Scholarly Publishing and Academic Resources Coalition) zum Thema
„Generation Open – An International Look at the Coming Revolution in Education“.
Das Team des Deutschen Bildungsservers ist auch am Programm beteiligt: mit einem Vortrag, der unter der Überschrift „Bildungsserver go OER“ beschreibt, wie öffentliche Services zur OER-Entwicklung beitragen können, sowie mit eigenen Themeninitiativen für den offenen Workshopteil – zum Beispiel zur aktuellen Entwicklung der OER-Plattform Edutags.

Wer es nicht direkt nach Berlin zur Konferenz geschafft hat, kann die Veranstaltung auf verschiedenen Wegen live mitverfolgen.

DIPF
Das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) begleitet die Konferenz in einem Online-Ticker live mit aktuellen Informationen
(#OERde14): www.dipf.de/ticker
 
Wie jedes Jahr bietet der Veranstalter Wikimedia Deutschland auch diesmal die Möglichkeit die Konferenz via Livestream zu verfolgen – das nächste Mal wieder am Samstag, 13.09.2014 von 13.00 bis 15.45 Uhr.

 
Kontakt:
OER/Deutscher Bildungsserver: Ingo Blees, E-Mail: blees@dipf.de
DIPF Online-Ticker: Theresa Edelhoff, E-Mail: edelhoff@dipf.de
DIPF Presse: Philip Stirm, E-Mail: stirm@dipf.de
 

  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Europe goes OER. Welchen Weg geht Deutschland?

09.04.2014 Blees Abgelegt in Bildungspolitik, Creative Commons, Diskussion, Mediennutzung, Open Educational Resources, Unterrichtsmaterial | 1 Kommentar » |

OER goes Europe IntroPic

Unter diesem Titel wurde letzten Donnerstag (3.4.2014) in Berlin in den gut besuchten Räumen von Wikimedia Deutschland die Neuauflage des OER-Whitepapers für Schulen in Deutschland präsentiert, das in einer ersten Fassung 2012 erschien. Neben der Vorstellung des „neuen“ Whitepapers durch einen der Autoren, Jöran Muuß-Merholz, konnte von den Veranstaltern für den Abend ein weiterer hochkarätiger Redner gewonnen werden: Fred Mulder, Lehrstuhlinhaber des UNESCO Chairs für Open Educational Resources an der Open Universiteit der Niederlande, der seine Ideen zu Open Education im europäischen und weiteren internationalen Kontext vortrug. Die beiden OER-Experten diskutierten anschließend mit dem Publikum eine weitere Stunde zum Thema des Abends. Diesen Beitrag weiter lesen »

  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Jetzt erschienen: Zeitschrift Weiterbildung, Heft 2/2014: Digitale Medien – Lernen ohne Grenzen

09.04.2014 Hirschmann Abgelegt in Berufliche Weiterbildung, Bildungsforschung, Bildungspolitik, Didaktik, Diskussion, E-Learning, Erwachsenenbildung, Erziehungswissenschaft, Internet, Kommunikation, Lebenslanges Lernen, Lernen, Medien, Medienkompetenz, Mediennutzung, Mobiles Internet, Open Access, Open Educational Resources, Social Media, Technologie, Web 2.0, Weiterbildung | Kommentieren » |

  
ZS WB 2/2014

Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift Weiterbildung mit dem Schwerpunkt “Digitale Medien – Lernen ohne Grenzen´´ entstand in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Bildungsserver und ist nun erschienen. U.a. mit einem Interview mit Jochen Robes: “Mehr als Blended Learning!´´.
Ingo Blees und Axel Kühnlenz plädieren in ihrem OER-Beitrag für freien Wissenserwerb auch in der Weiterbildung.
Die Themen E-Learning und MOOCs sind zudem Gegenstand mehrerer Beiträge.
- Editorial von RA Jörg E. Feuchthofen und Doris Hirschmann
- Linkempfehlungen zum Schwerpunkt von Renate Tilgner
- Inhaltsverzeichnis des Hefts
 
 
 
 

  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Freie Bildungsmaterialien in Deutschland – OER-Konferenz 2013

12.09.2013 AB Abgelegt in Berufliche Weiterbildung, Berufsbildung, Creative Commons, Didaktik, E-Learning, Erwachsenenbildung, Grundschule, Hochschule, Informelles Lernen, Lebenslanges Lernen, Lehre, Lernen, Open Educational Resources, Schule, Tagung, Unterrichtsmaterial, Urheberrecht, Weiterbildung | Kommentieren » |

Am 14. und 15. September 2013 veranstaltet Wikimedia Deutschland gemeinsam mit zahlreichen Partnern und Unterstützern in Berlin die erste OER-Konferenz:


 

Die Konferenz zum Thema Freie Bildungsmedien (Open Educational Resources) wird als Kombination aus Fachkonferenz und BarCamp veranstaltet und bietet deutschsprachigen Akteuren die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch und zur Vernetzung. Das Programm umfasst Fachvorträge und Projektpräsentationen, im Rahmen des OERcamps werden außerdem diverse Workshops stattfinden.

Themenschwerpunkte sind:

  • OER in Gesellschaft und Politik
  • OER in anderen Ländern
  • OER in Praxis, Projekten und Forschung
  • OER – Anleitungen, Tipps & Tricks
  • OER – Qualität und Zugänglichkeit
  • OER – Finanzierung und Rahmenbedingungen

Dabei werden alle Bildungsbereiche von der Schule bis zum – auch informellen – lebenslangen Lernen einbezogen.

Das Projekt #PB21, das die Konferenz in Form einer Medienpartnerschaft begleitet, hat im Vorfeld einen WebTalk veranstaltet, in welchem die Tagungsveranstalter Ausblicke auf die Konferenz gaben.

werkstatt.bpb.de wird Teile der Konferenz via Livestream übertragen.
Aktuelle Informationen sind außerdem über Twitter (#OERde13, #OERcamp13) und Facebook verfügbar.
 

Thematische Hintergrundinformationen:
Zum Einlesen ins Thema OER bietet der Deutsche Bildungsserver diverse Informationsseiten.
 

  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Studien zu freien Bildungsmedien veröffentlicht – Aktuelle Online-Publikationen von DIPF, TIB Hannover und iRights law beleuchten wichtige Aspekte von Open Educational Resources (OER)

12.08.2013 Hirschmann Abgelegt in Bildung, Bildungsinformation, Bildungspolitik, Creative Commons, DIPF, Diskussion, Fachinformation, Open Access, Open Educational Resources | Kommentieren » |

Das DIPF hat eine Studie im derzeit viel diskutierten Bereich der freien Bildungsmedien (Open Educational Resources = OER) erstellt und gemeinsam mit zwei weiteren Untersuchungen auf dem Deutschen Bildungsserver als Online-Publikationen frei zugänglich gemacht. Die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Arbeiten behandeln drei zentrale Aspekte der freien Bildungsmedien:

  • Die vom Deutschen Bildungsserver am DIPF erstellte Studie widmet sich den Initiativen im Bereich freier Bildungsmedien von zentralen internationalen Organisationen und nimmt auf der Basis vergleichender Länderanalysen solche Staaten tiefergehend in den Blick, die sich durch exemplarische Aktivitäten und Projekte für einen breiteren Einsatz von OER auszeichnen.
  • Der Beitrag der Technischen Informationsbibliothek (TIB) Hannover befasst sich mit einem zentralen Aspekt der praktischen Verwendung von OER: „Metadaten für Open Educational Resources“ ermöglichen Auffindbarkeit und Austausch, die Frage von Standards ist deswegen von großer Bedeutung für die Rolle von OER in der Praxis.
  • Die Untersuchung des Rechtsexperten Dr. Till Kreutzer von der Firma iRights.Law diskutiert rechtliche Aspekte der Nutzung und Weiterverarbeitung von OER vor dem Hintergrund des deutschen Urheberrechts und der CC Lizenzen.

Das BMBF initiierte die Arbeiten als Ergebnis eines Fachgespräches über OER im November 2012, bei dem entsprechende Bedarfe benannt wurden. In enger Kooperation mit den Ländern soll aufbauend auf diesen Studien weitere Expertise erarbeitet werden, um den fachlichen wie den bildungspolitischen Diskurs weiter voran zu bringen.

Das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) ist eine wissenschaftliche Einrichtung für die Bildungsforschung. Es unterstützt Wissenschaft, Politik und Bildungspraxis durch empirische Forschung und wissenschaftliche Infrastruktur. Der am DIPF koordinierte Deutsche Bildungsserver bietet mit der Social-Bookmarking-Plattform Edutags, über die auf fast 2.000 OER verwiesen wird, ein zentrales Angebot an der Entwicklung des Themas freie Bildungsmedien.
 
Kontakt
OER und Deutscher Bildungsserver: Axel Kuehnlenz, +49 (0) 69 / 24708-320, kuehnlenz@dipf.de,
Pressekontakt am DIPF: Dr. Steffen Schmuck-Soldan, Tel. +49 (0) 69 / 24708-133, schmuck-soldan@dipf.de
 
 

  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Edutags: Das 3. Webinar findet am kommenden Montag, den 12.08.2013, 15.00 Uhr statt

07.08.2013 Hirschmann Abgelegt in Berufliche Weiterbildung, Berufsbildung, Creative Commons, E-Learning, Lehrerfortbildung, Medienkompetenz, Mediennutzung, Mobiles Internet, Open Access, Open Educational Resources, Schule, Social Media, Web 2.0 | Kommentieren » |


Mit Edutags lassen sich Webinhalte sammeln, verschlagworten und teilen, die für einen mediengestützten Unterricht genutzt werden können. Um die Möglichkeiten von Edutags besonders in der Lehrerausbildung nutzbar zu machen, bietet das Edutags-Team in den kommenden Monaten regelmäßig kostenfreie Webinare an. In den Online-Sitzungen werden die Grundfunktionen von Edutags vorgestellt und Szenarien für die Nutzung in beiden Phasen der Lehrerausbildung angeboten. Die Webinare dauern etwa dreißig Minuten und stehen danach auch als Aufzeichnung im Netz zur Verfügung.
Termine:
Montag, 12.8.2013 – 15:00 Uhr
Dienstag, 17.9.2013 – 16:00 Uhr
Aufzeichnung vom 19.07.2013
Aufzeichnung vom 27.06.2013
Weitere Infos und Anmeldung: webinare@edutags.de

  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Edutags: Das 2. Webinar findet am kommenden Freitag den 19.07.2013, 14.00 Uhr statt

17.07.2013 Hirschmann Abgelegt in Berufliche Weiterbildung, Berufsbildung, Creative Commons, E-Learning, Lehrerfortbildung, Medienkompetenz, Mediennutzung, Mobiles Internet, Open Access, Open Educational Resources, Schule, Social Media, Web 2.0 | Kommentieren » |


Mit Edutags lassen sich Webinhalte sammeln, verschlagworten und teilen, die für einen mediengestützten Unterricht genutzt werden können. Um die Möglichkeiten von Edutags besonders in der Lehrerausbildung nutzbar zu machen, bietet das Edutags-Team in den kommenden Monaten regelmäßig kostenfreie Webinare an. In den Online-Sitzungen werden die Grundfunktionen von Edutags vorgestellt und Szenarien für die Nutzung in beiden Phasen der Lehrerausbildung angeboten. Die Webinare dauern etwa dreißig Minuten und stehen danach auch als Aufzeichnung im Netz zur Verfügung.
Termine:
Freitag, 19.7.2013 – 14:00 Uhr
Montag, 12.8.2013 – 15:00 Uhr
Dienstag, 17.9.2013 – 16:00 Uhr
Aufzeichnung vom 27.06.2013
Weitere Infos und Anmeldung: webinare@edutags.de

  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo