Jetzt erschienen: Zeitschrift Weiterbildung, Heft 2/2014: Digitale Medien – Lernen ohne Grenzen

09.04.2014 Hirschmann Abgelegt in Berufliche Weiterbildung, Bildungsforschung, Bildungspolitik, Didaktik, Diskussion, E-Learning, Erwachsenenbildung, Erziehungswissenschaft, Internet, Kommunikation, Lebenslanges Lernen, Lernen, Medien, Medienkompetenz, Mediennutzung, Mobiles Internet, Open Access, Open Educational Resources, Social Media, Technologie, Web 2.0, Weiterbildung | Kommentieren » |

  
ZS WB 2/2014

Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift Weiterbildung mit dem Schwerpunkt “Digitale Medien – Lernen ohne Grenzen´´ entstand in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Bildungsserver und ist nun erschienen. U.a. mit einem Interview mit Jochen Robes: “Mehr als Blended Learning!´´.
Ingo Blees und Axel Kühnlenz plädieren in ihrem OER-Beitrag für freien Wissenserwerb auch in der Weiterbildung.
Die Themen E-Learning und MOOCs sind zudem Gegenstand mehrerer Beiträge.
- Editorial von RA Jörg E. Feuchthofen und Doris Hirschmann
- Linkempfehlungen zum Schwerpunkt von Renate Tilgner
- Inhaltsverzeichnis des Hefts
 
 
 
 

  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo
  • StudiVZ-Logo

DIE, DVV, BIBB, BMBF und EAEA: Stellungnahmen zu PIAAC

14.10.2013 Hirschmann Abgelegt in Befragung, Berufliche Weiterbildung, Bildung, Bildungsbericht, Bildungsforschung, Bildungspolitik, Diskussion, Erwachsenenbildung, Europa, Forschung, Internationaler Vergleich, Kompetenz, Lesekompetenz, Mathematik, Medienkompetenz, PIAAC, Volkshochschule, Weiterbildung | Kommentieren » |

Eine Woche nach der Veröffentlichung der PIAAC-Ergebnisse haben sich zentrale Akteure und Institutionen der Erwachsenenbildung bzw. beruflichen Weiterbildung dazu geäußert: das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung (DIE), der Deutsche Volkshochschul-Verband e.V., das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und aus europäischer Sicht die European Association of Adult Education (EAEA).
Informationen zu PIAAC, Vidcasts zur Einführung und die Stellungnahmen stehen in dem Dossier des Deutschen Bildungsservers zur Verfügung.


PIAAC – Programme for the International Assessment of Adult Competencies – Pisa für Erwachsene

 

  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo
  • StudiVZ-Logo

Jetzt online: Die Ergebnisse zu PIAAC – Programme for the International Assessment of Adult Competencies dem “PISA für Erwachsene”

08.10.2013 Hirschmann Abgelegt in Allgemein, Bildung, Bildungsbericht, Bildungsforschung, BMBF, DIPF, Erwachsenenbildung, Erziehungswissenschaft, Europa, Forschung, Internationaler Vergleich, Kompetenz, Lebenslanges Lernen, Lesekompetenz, Mathematik, Medienkompetenz, NEPS, PIAAC, Qualitätssicherung, Weiterbildung | Kommentieren » |


 
 
 
Die PIAAC-Studie steht jetzt online zur Verfügung.
Die vollständige 232 Seiten umfassende Studie:
Grundlegende Kompetenzen Erwachsener im internationalen Vergleich – Ergebnisse von PIAAC 2012

Eine 28-seitige Kurzfassung mit einer Auswahl an zentralen Ergebnissen:
PIAAC 2012 – die wichtigsten Ergebnisse im Überblick

Parallel zu den PISA-Erhebungen hatte die OECD ein Programm entwickelt, das sich ländervergleichend mit den Kompetenzen von Erwachsenen befasst. Das Programm trägt den Namen “Programme for the International Assessment of Adult Competencies” kurz PIAAC und die Ergebnisse aus dieser Erhebung, dem “PISA für Erwachsene”, stehen jetzt online zur Verfügung.
An der Erhebung waren 24 Länder beteiligt und es wurden 4 verschiedene Kompetenzbereiche untersucht:
- Lesekompetenz
- Grundlegende Komponenten der Lesekompetenz
- Alltagsmathematische Kompetenz
- Technologiebasiertes Problemlösen
Mit dem nationalen Projektmanagement von PIAAC in Deutschland hat das BMBF die GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften beauftragt. Unterstützt wird die GESIS durch die TBA-Gruppe des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF), die die Entwicklung der computerbasierten Testplattform übernommen hatte.

 

Neben der Veröffentlichung der Ergebnisse stellt der Deutsche Bildungsserver in seinem Dossier zu PIAAC außerdem weiterführende Informationen zur Verfügung.

 
 

  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo
  • StudiVZ-Logo

Edutags: Das 3. Webinar findet am kommenden Montag, den 12.08.2013, 15.00 Uhr statt

07.08.2013 Hirschmann Abgelegt in Berufliche Weiterbildung, Berufsbildung, Creative Commons, E-Learning, Lehrerfortbildung, Medienkompetenz, Mediennutzung, Mobiles Internet, Open Access, Open Educational Resources, Schule, Social Media, Web 2.0 | Kommentieren » |


Mit Edutags lassen sich Webinhalte sammeln, verschlagworten und teilen, die für einen mediengestützten Unterricht genutzt werden können. Um die Möglichkeiten von Edutags besonders in der Lehrerausbildung nutzbar zu machen, bietet das Edutags-Team in den kommenden Monaten regelmäßig kostenfreie Webinare an. In den Online-Sitzungen werden die Grundfunktionen von Edutags vorgestellt und Szenarien für die Nutzung in beiden Phasen der Lehrerausbildung angeboten. Die Webinare dauern etwa dreißig Minuten und stehen danach auch als Aufzeichnung im Netz zur Verfügung.
Termine:
Montag, 12.8.2013 – 15:00 Uhr
Dienstag, 17.9.2013 – 16:00 Uhr
Aufzeichnung vom 19.07.2013
Aufzeichnung vom 27.06.2013
Weitere Infos und Anmeldung: webinare@edutags.de

  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo
  • StudiVZ-Logo

Edutags: Das 2. Webinar findet am kommenden Freitag den 19.07.2013, 14.00 Uhr statt

17.07.2013 Hirschmann Abgelegt in Berufliche Weiterbildung, Berufsbildung, Creative Commons, E-Learning, Lehrerfortbildung, Medienkompetenz, Mediennutzung, Mobiles Internet, Open Access, Open Educational Resources, Schule, Social Media, Web 2.0 | Kommentieren » |


Mit Edutags lassen sich Webinhalte sammeln, verschlagworten und teilen, die für einen mediengestützten Unterricht genutzt werden können. Um die Möglichkeiten von Edutags besonders in der Lehrerausbildung nutzbar zu machen, bietet das Edutags-Team in den kommenden Monaten regelmäßig kostenfreie Webinare an. In den Online-Sitzungen werden die Grundfunktionen von Edutags vorgestellt und Szenarien für die Nutzung in beiden Phasen der Lehrerausbildung angeboten. Die Webinare dauern etwa dreißig Minuten und stehen danach auch als Aufzeichnung im Netz zur Verfügung.
Termine:
Freitag, 19.7.2013 – 14:00 Uhr
Montag, 12.8.2013 – 15:00 Uhr
Dienstag, 17.9.2013 – 16:00 Uhr
Aufzeichnung vom 27.06.2013
Weitere Infos und Anmeldung: webinare@edutags.de

  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo
  • StudiVZ-Logo

Didacta Köln, 19.02.2013-23.02.2013: Wen vom Deutschen Bildungsserver treffe ich wann auf der Messe?

14.02.2013 Hirschmann Abgelegt in Alphabetisierung, Berufliche Weiterbildung, Berufsbildung, Bildung, Bildungsberatung, Bildungsinformation, Bildungsmesse, Bildungsportal, DIPF, E-Learning, Eltern, Erwachsenenbildung, Erziehungswissenschaft, Fachinformation, Frühkindliche Bildung, Grundschule, Hochschule, Lebenslanges Lernen, Lehrerberuf, Medienkompetenz, Open Educational Resources, Schule, Social Media, Unterrichtsmaterial, Volkshochschule, Weiterbildung | Kommentieren » |

Auch in diesem Jahr werden Vertreterinnen und Vertreter des Deutschen Bildungsservers auf der Bildungsmesse Didacta, diesmal in Köln, anzutreffen sein.

An verschiedenen Tagen gibt es die Möglichkeit sich über den Deutschen Bildungsserver allgemein und speziell über die Bildungsbereiche Elementarbildung, Berufliche Bildung, Hochschule und Erwachsenenbildung zu informieren. Ebenso werden die Vertreterinnen und Vertreter der Portale DEQA-VET, des InfoWeb Weiterbildung (IWWB) und von Bildung weltweit anzutreffen sein und auf Fragen und Informationswünsche eingehen.
Am Freitag den 22.02.2013 von 14.00-14.45 Uhr wird es im Congress Centrum Nord, Konferenzraum K den Vortrag “Freie Bildungsinhalte (OER) für den Unterricht: die Angebote der deutschen Bildungsserver” geben.

Wer vom Deutschen Bildungsserver wann und zu welchen Themen auf der Messe in Köln am Stand des DIPF, Halle 6, Gang C, Stand Nr. 024 anzutreffen ist, kann auf dieser Liste nachgesehen werden:

Ansprechpartner/-in 

 

Themen 

 

Wann am Stand? 

 

Achenbach, Michaela Portal DEQA-VET, Qualitätssicherung in der Beruflichen Bildung 

 

21.-22.02.2013 (Do-Fr)
Blees, Ingo Social Tagging, Projekt edutags,  Bildungsserver 2.0, ELIXIER, Vortrag zu OER 

 

22.02.2013 (Fr),
Vortrag: 14.00-14.45 Uhr, Congress Centrum Nord, Konferenzraum K
Cohen, Nadia Bildung weltweit 

 

20.02.2013 (Mi)
Heinen, Richard, Universität Duisburg- Essen Social Tagging, Projekt edutags, Vortrag zu OER 

 

22.02.2013 (Fr),
Vortrag: 14.00-14.45 Uhr, Congress Centrum Nord, Konferenzraum K
Hirschmann, Doris Deutscher Bildungsserver allgemein, Erwachsenenbildung, Kurssuche, InfoWeb Weiterbildung (IWWB), DBS Newsletter 

 

20.02.2013 (Mi)
Martini, Renate Deutscher Bildungsserver allgemein, Bildungsforschung 

 

22.-23.02.2013 (Fr-Sa)
Massar, Tamara (zusammen mit Patrick Cöln und Matthias Höhler) Deutscher Bildungsserver allgemein, Übergreifendes, Bildungssystem, Bildungspolitik 22.02.2013 (Fr)
Tilgner, Renate Deutscher Bildungsserver allgemein, Hochschulbildung,  Berufliche Bildung 

 

20.02.2013 (Mi)
Völkerling, Andrea Deutscher Bildungsserver allgemein, Elementarbildung 

 

21.02.2013 (Do)

  

  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo
  • StudiVZ-Logo

Leseforschung und Informationskompetenz

26.07.2012 Blees Abgelegt in Interview, Leseförderung, Lesekompetenz, Medienkompetenz, Podcast, Vidcast | Kommentieren » |

Der BildungsserverKanal auf YouTube bietet jetzt 2 neue Playlists zu den Themen “Leseforschung” und “Informationskompetenz”. In der “Leseforschung” ist die vierteilige Dokumentation eines Projekts zur Förderung der “Lesemotivation bei Jungen und Mädchen” zu sehen. Von 2007 bis 2010 wurde an sechs Schulen in Sachsen das “Projekt zur Entwicklung einer geschlechtersensiblen Pädagogik” von 2007 bis 2010 durchgeführt. Der Film dokumentiert den Verlauf dieses sächsischen Schulprojektes zur Entwicklung geschlechterbewusster schulischer Arbeit. Die beteiligten Lehrerinnen und Lehrer widmeten sich während des dreijährigen Projektes in besonderem Maße der Erhöhung der Lesemotivation von Jungen und Mädchen und der Entwicklung der Sozialkompetenz ihrer Schülerinnen und Schüler. Hier sehen Sie Teil 1:

Die Playlist “Informationskompetenz” enthält zum Auftakt 2 Filme ganz unterschiedlichen Genres. Da ist zum einen der didaktische Animationsfilm aus der Reihe “Naturwissenschaften entdecken!” der Initiative Schulen ans Netz, der aus Fördermitteln des Deutschen Bildungsservers co-finanziert wurde. Die Tech Pi und Mali Bu-Episode “Das Inforadar” regt dazu an, Informationen auf ihren Wahrheitsgehalt hin zu überprüfen. Die Schülerinnen und Schüler lernen, dass eine Auswahl nötig ist, um richtige und falsche, brauchbare und unbrauchbare Aussagen zu einem bestimmten Thema zu unterscheiden. Weitere Unterrichtsanregungen und Arbeitsmaterialien finden sich auf der Begleitseite von Lehrer online.
Im zweiten Film ist ein Interview mit dem Medienpädagogen Prof. Dr. Horst Niesyto zu sehen, in dem er die zentralen Forderungen der Initiative “Kein Bildung ohne Medien” erläutert, die im Jahr 2009 mit der Veröffentlichung des “Medienpädagogischen Manifests” startete. Der Film konnte mit freundlicher Genehmigung des YouTube-Kanals MediaCulture-Online in die Playlist aufgenommen werden, der vom Landesmedienzentrum Baden-Württemberg redaktionell betreut wird. Der Kanal bietet eine ganze Reihe weiterer interessanter Interviews, wie z.B. mit Frank Schirrmacher oder Markus Beckedahl, es lohnt sich, dort mal vorbei zu schauen.

  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo
  • StudiVZ-Logo

Chancen und Gefahren im Social Web

08.05.2012 Blees Abgelegt in Internet, Kongress, Medienkompetenz, Mediennutzung, Podcast, Social Media, Vidcast, Web 2.0 | 1 Kommentar » |

Vom 8. – 9. März 2012 fand der 4. Medienkongress Villingen-Schwenningen mit dem Thema: “Kinder und Jugendliche in Sozialen Netzwerken: Digitale Netzgemeinschaften unter medienpsychologischer und mediensoziologischer Perspektive” statt. Unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Ulrich Dittler der Hochschule Furtwangen University, wurden in diesem Medienkongress die Vor- und Nachteile von sozialen Netzwerken dargestellt, und wie man sich trotz aller Gefahren mit der bestmöglichen Sicherheit in diesen Netzwerken bewegen kann. Zusätzlich erhielten die Teilnehmer einen Einblick, wie Kinder und Jugendliche vor den Gefahren aus diesen Netzwerken geschützt werden können. In der Mediathek der Hochschule Furtwangen University sind die Vorträge des Medienkongresses als Videoaufzeichnungen dokumentiert.
Stellvertretend kann hier im Bildungsserver-Blog der sehr informative und anregende Vortrag von Ossi Urchs zur “Zukunft von Social Communities” verfolgt werden.

(Wiedergabe der Aufzeichnung mit freundlicher Genehmigung des 4. Medienkongresses Villingen-Schwenningen, Hochschule Furtwangen University)

  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo
  • StudiVZ-Logo