“Attraktivität der beruflichen Bildung durch Qualitätssicherung” – 6. DEQA-VET Jahresfachtagung – Jetzt anmelden!

19.08.2014 Achenbach Abgelegt in Ausbildung, Berufliche Weiterbildung, Berufsbildung, Bildung, Bildungspolitik, Bildungsportal, Bildungsreform, BMBF, Europa, Evaluation, Forschung, Internationalisierung, Kongress, Politik, Qualitätssicherung, Schule, Tagung | 2 Kommentare » |

Drohender Fachkräfteengpass in einer älter werdenden Gesellschaft, die zunehmende Akademisierung von Bildungswegen sowie wachsende Passungsprobleme bei der Besetzung von Ausbildungsplätzen – vor diesem Hintergrund gilt es, die Attraktivität der beruflichen Bildung zu erhalten und zu stärken. Dabei fällt dem Faktor “Qualität der beruflichen Bildung” und der Frage, wie diese gesichert und entwickelt werden kann, eine zentrale Rolle zu. Auf dieser Grundlage richtet die Deutsche Referenzstelle für Qualitätssicherung in der beruflichen Bildung  (DEQA-VET) am 1. Oktober 2014 in Bonn am Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) ihre  6. Jahresfachtagung aus. Unter dem Titel „Attraktivität der beruflichen Bildung durch Qualitätssicherung“ lädt sie Praktiker, Experten und weitere Akteure der beruflichen Bildung zum Diskurs ein. Die Teilnahme ist gebührenfrei und die Anmeldung online möglich.

 

Ausführliche Informationen
Programm
Online-Anmeldung

 

  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

DIE, DVV, BIBB, BMBF und EAEA: Stellungnahmen zu PIAAC

14.10.2013 Hirschmann Abgelegt in Befragung, Berufliche Weiterbildung, Bildung, Bildungsbericht, Bildungsforschung, Bildungspolitik, Diskussion, Erwachsenenbildung, Europa, Forschung, Internationaler Vergleich, Kompetenz, Lesekompetenz, Mathematik, Medienkompetenz, PIAAC, Volkshochschule, Weiterbildung | Kommentieren » |

Eine Woche nach der Veröffentlichung der PIAAC-Ergebnisse haben sich zentrale Akteure und Institutionen der Erwachsenenbildung bzw. beruflichen Weiterbildung dazu geäußert: das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung (DIE), der Deutsche Volkshochschul-Verband e.V., das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und aus europäischer Sicht die European Association of Adult Education (EAEA).
Informationen zu PIAAC, Vidcasts zur Einführung und die Stellungnahmen stehen in dem Dossier des Deutschen Bildungsservers zur Verfügung.


PIAAC – Programme for the International Assessment of Adult Competencies – Pisa für Erwachsene

 

  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Jetzt online: Die Ergebnisse zu PIAAC – Programme for the International Assessment of Adult Competencies dem “PISA für Erwachsene”

08.10.2013 Hirschmann Abgelegt in Allgemein, Bildung, Bildungsbericht, Bildungsforschung, BMBF, DIPF, Erwachsenenbildung, Erziehungswissenschaft, Europa, Forschung, Internationaler Vergleich, Kompetenz, Lebenslanges Lernen, Lesekompetenz, Mathematik, Medienkompetenz, NEPS, PIAAC, Qualitätssicherung, Weiterbildung | Kommentieren » |


 
 
 
Die PIAAC-Studie steht jetzt online zur Verfügung.
Die vollständige 232 Seiten umfassende Studie:
Grundlegende Kompetenzen Erwachsener im internationalen Vergleich – Ergebnisse von PIAAC 2012

Eine 28-seitige Kurzfassung mit einer Auswahl an zentralen Ergebnissen:
PIAAC 2012 – die wichtigsten Ergebnisse im Überblick

Parallel zu den PISA-Erhebungen hatte die OECD ein Programm entwickelt, das sich ländervergleichend mit den Kompetenzen von Erwachsenen befasst. Das Programm trägt den Namen “Programme for the International Assessment of Adult Competencies” kurz PIAAC und die Ergebnisse aus dieser Erhebung, dem “PISA für Erwachsene”, stehen jetzt online zur Verfügung.
An der Erhebung waren 24 Länder beteiligt und es wurden 4 verschiedene Kompetenzbereiche untersucht:
- Lesekompetenz
- Grundlegende Komponenten der Lesekompetenz
- Alltagsmathematische Kompetenz
- Technologiebasiertes Problemlösen
Mit dem nationalen Projektmanagement von PIAAC in Deutschland hat das BMBF die GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften beauftragt. Unterstützt wird die GESIS durch die TBA-Gruppe des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF), die die Entwicklung der computerbasierten Testplattform übernommen hatte.

 

Neben der Veröffentlichung der Ergebnisse stellt der Deutsche Bildungsserver in seinem Dossier zu PIAAC außerdem weiterführende Informationen zur Verfügung.

 
 

  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Jetzt anmelden: 5. DEQA-VET Jahresfachtagung

25.07.2013 Achenbach Abgelegt in Allgemein, Ausbildung, Berufliche Weiterbildung, Berufsbildung, Bildung, Bildungsberatung, Bildungspolitik, BMBF, Erwachsenenbildung, Europa, Hochschule, Internationalisierung, Kommunikation, Qualitätssicherung, Schule, Tagung, Weiterbildung | Kommentieren » |

“Das Verbindende entdecken – die Vielfalt bewahren”: Zum bildungsbereichsübergreifenden Austausch lädt die Deutsche Referenzstelle für Qualitätssicherung in der beruflichen Bildung (DEQA-VET) zu ihrer 5. Jahresfachtagung “Bildungsrepublik Deutschland – Werkstattgespräche Qualitätssicherung im Haus des Lebenslangen Lernens und der Qualitätssicherung” am 18. und 19. September 2013 ins Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) nach Bonn ein.

Das von DEQA-VET konzipierte “Haus des Lebenslangen Lernens und der Qualitätssicherung” steht für die Auffassung und das Engagement der Referenzstelle, die Diskurse zum Thema Qualitätssicherung bildungssegmentübergreifend zu führen. Daher will DEQA-VET den Dialog zwischen Betrieben und Berufsschulen, Allgemeinbildenden Schulen, Hochschulen, beruflichen Vollzeitschulen und den Anbietern beruflicher Fort- und Weiterbildung anstoßen und fördern. Während der Fachtagung haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Gelegenheit,  sich im Rahmen einer Poster-Session über aktuelle Ergebnisse und Erfahrungen der Modellinitiative Qualitätsentwicklung und -sicherung in der betrieblichen
Berufsausbildung (gefördert vom BMBF) aus erster Hand zu informieren.

Die Veranstaltung richtet sich in erster Linie an Qualitätssicherungsbeauftragte und -verantwortliche in der beruflichen Bildung in Bundesministerien, Ländern, Kammerorganisationen, Schulen, an Ausbilderinnen und Ausbilder in Betrieben und sowie an Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Agenturen für Arbeit oder der Jobcenter sowie Expertinnen und Experten des DQR-Prozesses.

Programm und Online-Anmeldung

  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Aktuell erschienen: eLearning Papers Nr. 33 – MOOCs und darüber hinaus

15.05.2013 Hirschmann Abgelegt in Berufliche Weiterbildung, Berufsbildung, Bildung, Bildungsinformation, Diskussion, E-Learning, Europa, Lebenslanges Lernen, Lernen, Medien, Mediennutzung, Open Educational Resources, Weiterbildung | 1 Kommentar » |

 

Die Ausgabe Nr. 33 der eLearningPapers beschäftigt sich mit den Möglichkeiten und der Zukunft von Massive Open Online Courses (MOOCs). Die große Anzahl an Lernern, die sich zu MOOCs anmelden, und das Interesse der Universitäten am Ausbau der Online-Inhalte haben dieses neue Modell ins Rampenlicht gerückt. Mit MOOC werden inzwischen eine ganze Reihe pädagogischer Modelle bezeichnet. Die Beiträge in dieser Ausgabe der eLearningPapers befassen sich u.a. mit den verschiedenen Spielarten von MOOCs, mit den Potentialen und der Diskussion um Perspektiven und Möglichkeiten von MOOCs.
Gastherausgeber der Ausgabe sind: Yishay Mor, Dozent für Bildungstechnologie an der Open University und Tapio Koskinen, Vorsitzender des Redaktionsausschusses der eLearning Papers. eLearningPapers ist eine Publikation von elearningeuropa.info


Mehr zu MOOCs gibt es beim Deutschen Bildungsserver in dem Dossier: Offene Online-Kurse – Massive Open Online Courses (MOOCs)
 
 

  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Weiterbildungsverhalten in Deutschland – AES 2012 Trendbericht

08.04.2013 Hirschmann Abgelegt in Erwachsenenbildung, Europa, Forschung, Statistik, Weiterbildung, Wissenschaft | Kommentieren » |

Der aktuelle Trendbericht zum Weiterbildungsverhalten in Deutschland liegt vor und bietet eine Übersicht über die Teilnahme der Bevölkerung in Deutschland an Weiterbildungen im Zeitraum April 2011 bis Juni 2012. Daraus geht u.a. hervor, dass 49 Prozent der Bevölkerung im erwerbstätigen Alter in diesem Zeitraum an einer Weiterbildungsveranstaltung teilgenommen haben. Während die Beteiligung in Westdeutschland bei 48 Prozent lag, wurde für Ostdeutschland eine Quote von 53 Prozent gemessen. Damit wurde die höchste Teilnahmequote an Weiterbildung seit 1979 gemessen. Die Analyse bzw. der Trendbericht geht aus der Erhebung hervor, die TNS Infratest Sozialforschung im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) auf Grundlage des europäischen Adult Education Survey (AES) durchgeführt hat.
Mit der Erhebung zum “Weiterbildungsverhalten in Deutschland 2012″ setzt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die mittlerweile in Deutschland etablierte Erhebung zum Weiterbildungsverhalten nach dem Konzept des Adult Education Survey (AES) fort und schließt an das Berichtssystem Weiterbildung (BSW) an. Der Bericht steht online zur Verfügung. (PDF-Dokument, Februar 2013, 48 Seiten)

 

 

Eine Übersicht über Berichte und Expertisen zur Erwachsenenbildung und Weiterbildung bietet der Deutsche Bildungsserver.
Berichte zur Erwachsenenbildung/Weiterbildung allgemein
Studien zum Weiterbildungsmarkt
Weiterbildungsstatistiken im Netz
Bildungsbericht – Kapitel G: Weiterbildung und Lernen im Erwachsenenalter

 

  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Bildungsrepublik Deutschland: Auf dem Weg zu einer Kultur der Qualitätssicherung in der beruflichen Bildung

16.08.2012 Achenbach Abgelegt in Ausbildung, Berufliche Weiterbildung, Berufsbildung, Bildung, Bildungspolitik, BMBF, Europa, Evaluation, Internationaler Vergleich, Internationalisierung, Lebenslanges Lernen, Schule, Tagung | Kommentieren » |

Finanz- und Wirtschaftskrise, demografischer Wandel und Fachkräftemangel: So lauten die gängigen Schlagwörter der aktuellen Situation in Deutschland und Europa. Doch statt mit Panikreaktionen begegnet Europa diesen Herausforderungen mit der Strategie des Lebenslangen Lernens und speziell mit der Forcierung einer qualitativ hochwertigen (Berufs-)Bildung. Zur Erzielung von gegenseitigem Vertrauen sowie von Transparenz, Mobilität und von der Anerkennung von Fähigkeiten und Kompetenzen ist die Entwicklung eines gemeinsamen Konzepts der Qualitätssicherung unerlässlich.

Und in Deutschland?

Diskutieren Sie mit uns auf der diesjährigen DEQA-VET Fachtagung den aktuellen Stand der Qualitätssicherung in der Bildungsrepublik Deutschland und hinterfragen Sie mit uns die dahinterstehenden Leitmotive.

Das Programm der Tagung erstreckt sich über zwei halbe Tage und bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern dadurch ausreichend Gelegenheit miteinander in den Dialog zu treten.

Datum und Ort der Veranstaltung: 13./14. September 2012, Gustav-Stresemann-Institut, Bonn

Anmeldung und weitere Informationen: http://www.deqa-vet.de/de/2885.php

Zielgruppen: Ausbildende Betriebe, Berufsschulen, Fachschulen, Berufsakademien, Fachhochschulen, Bildungsverwaltung des Bundes und der Länder, Kammern des Handwerks sowie der Industrie und des Handels, Berufschullehrer, Trainer und Auszubildende bzw. deren Vertretungen, Einrichtungen der Erwachsenen- und Weiterbildung, Bildungspersonal allgemeinbildender Schulen und Hochschulen, Bildungsträger nach SBG III, Berufsförderungswerke, Schüler- und Elternvertretungen.

Kontakt: Deutsche Referenzstelle für Qualitätssicherung in der beruflichen Bildung (DEQA-VET) http://www.deqa-vet.de/de/2211.php ,

 

 

  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

EU-Programm für lebenslanges Lernen – Studienbesuche für Bildungs- und Berufsbildungsfachleute 2011/2012.
Förderanträge können bis 14. Oktober 2011 eingereicht werden.

04.10.2011 Hirschmann Abgelegt in Berufsbildung, Bildungsberatung, Bildungsverwaltung, Europa, Internationalisierung, KMK, Lebenslanges Lernen, Networking, Schulleitung | 1 Kommentar » |

Fachleute der schulischen und beruflichen Bildung können bis zum 14. Oktober 2011 beim Pädagogischen Austauschdienst (PAD) der Kultusministerkonferenz einen Förderantrag für einen Studienbesuch im europäischen Ausland stellen. Die Teilnahme an den drei- bis fünftägigen Veranstaltungen wird aus Mitteln des EU-Programms für lebenslanges Lernen unterstützt. Die Studienbesuche ermöglichen den Informations- und Erfahrungsaustausch zu länderübergreifenden Themen des Unterrichts sowie der europäischen Bildungs- und Berufsbildungssysteme und finden zwischen März 2012 und Juni 2012 statt. Antragsberechtigt sind Führungskräfte und bildungspolitische Entscheidungsträger aus allen Bereichen des Bildungs- und Berufsbildungssystems (allgemeine, berufliche, technische Bildung und Berufsbildung, Sozialpartner, Handwerkskammern), die auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene Verantwortung tragen.

Nähere Informationen dazu und zum Antragsverfahren finden sich auf der Homepage des PAD unter

http://www.kmk-pad.org/programme/studienbesuche.html

oder können per Mail erfragt werden, E-Mail: studienbesuche@kmk.org .

  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo