PISA 2009 – PISA als Prozess von 2000-2006 und PISA-E

PISA 2009
Die Vorbereitungen für PISA 2009 haben begonnen. Seit Januar 2007 arbeitet ein Team von Bildungsforschern am Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) in Frankfurt am Main – unter Leitung von Prof. Dr. Eckhard Klieme – und ein nationales Konsortium von renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus unterschiedlichen Universitäten und Instituten im Auftrag der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder (KMK) daran, die internationalen und nationalen Vorgaben für die Erhebung in 2009 umzusetzen.
Der Schwerpunkt liegt wieder auf der Lesekompetenz.
Eine spezielle Internetseite zu PISA 2009 bietet die Möglichkeit die Arbeit mitzuverfolgen.

PISA als Prozess…
Das Programme for International Student Assessment (PISA) wird seit dem Jahr 2000 regelmäßig alle drei Jahre durchgeführt.
Ziel der Studien ist es, den OECD-Staaten Indikatoren für Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten von 15jährigen Schülerinnen und Schülern in den Bereichen Leseverständnis, Mathematik und Naturwissenschaften in Zeitreihe zur Verfügung zu stellen.
Ergebnisse der Studien und weiterführendes Material bieten die Dossiers des Deutschen Bildungsservers:
PISA 2000
PISA 2003
PISA 2006
Lesen in Deutschland: PISA 2006 – Lesekompetenz im internationalen Vergleich

PISA in den Bundesländern – PISA-E
Die PISA-Studien werden regelmäßig dann auch im Hinblick darauf ausgewertet, wie die einzelnen Länder in der Bundesrepublik Deutschland abgeschnitten haben. Diese Auswertungen werden der Öffentlichkeit unter dem Begriff PISA-E vorgestellt und sind regelmäßig Gegenstand lebhafter Diskussionen.
Zu den jeweiligen PISA-Studien gibt es zusätzlich dann auch noch die entsprechenden Dossiers zu PISA-E.
PISA-E 2000
PISA-E 2003
PISA-E 2006 erscheint voraussichtlich im Herbst 2008.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.