Henry Freye vom LISUM kapert den Twitter-Account des Deutschen Bildungsservers

Twitter-Take over @DBS_20 am 5. und 6. November 2019

Am 5. und 6. November 2019 übernimmt Henry Freye (@hfreye) vom Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg, kurz LISUM,  für zwei Tage den DBS-Twitter-Account. Das LISUM richtet vom 4. bis 6. November 2019 die OERcamp-Werkstatt Nordost für digitale Lehr-Lern-Materialien aus, der Referatsleiter Medienbildung/Bildungsserver nutzt die Gelegenheit, die Werkstattteilnehmerinnen und -teilnehmer bei der Recherche, der Produktion und der Veröffentlichung von Open Educational Resources via Twitter zu begleiten.

Steckbrief Henry Freye, Referatsleiter Medienbildung / Bildungsserver

Henry Freye, LISUM Berlin-Brandenburg

Über welche Themen halten Sie sich bei Twitter auf dem Laufenden?

Ich suche nicht nach konkreten Themen – eher habe ich die Frage: „Was finden die Menschen, denen ich folge gerade spannend?“ Sozusagen der Blick über den Tellerrand (in der Umgebung „meines Tellers“)

Zu welchen Themen twittern Sie am liebsten?

Ich twittere sehr unterschiedlich. Über längere Phasen auch gar nicht. Fürchte es ist eher erratisch.

Sie werden von der OERcamp-Werkstatt am LISUM twittern. Was planen Sie genau?

Ich möchte ein Material entwickeln zum Thema Datensouveränität. Die Idee war an https://annasleben.de anzuknüpfen. Im Rahmenlehrplan Online des LISUM haben wir schon eine Reihe von Materialen die aus den Fächern „in die Medienbildung gucken“. Da soll das dann eingebunden werden. Ich will den Entwicklungsprozess („die Geburt eines OER“) dokumentieren.

Was gefällt Ihnen am Deutschen Bildungsserver – und an seinem Twitter-Account

Die Übersicht in der föderalen, sehr regionalisierten Bildungslandschaft.

Was reizt Sie am Take over des @dbs_20-Accounts?

 Ich fand es eine coole Idee und habe mich sehr spontan beworben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.