Partizipation ist für uns ein elementares demokratisches Prinzip

Die Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik kapert eine Woche lang den Twitter-Account des Deutschen Bildungsservers.

Vom 2. bis 11. November übernimmt ein Team der Deutschen Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V. (DeGeDe) @degede_de den Twitter-Account des Deutschen Bildungsservers @dbs_20.

Steckbrief Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik

Wer gehört alles zum Team der DeGeDe?

Collage mit Porträts der sechs Personen des DeGeDe-Teams

Wer oder was ist die DeGeDe?

In der DeGeDe engagieren sich Menschen aus Wissenschaft, Schulforschung und Schulpraxis, Verlagswesen und Bildungspolitik zusammen mit Eltern, Schülerinnen und Schülern sowie Studierenden. Gemeinsam sind sie in der demokratiepädagogischen Wissenschaft und Praxis aktiv. Weil Demokratie von Diskurs und Kritik, von Gestaltungsmöglichkeiten und Beteiligung lebt, ist Partizipation für uns ein elementares demokratisches Prinzip. Grundlage demokratischer Entscheidungsprozesse ist also die Beteiligung aller Betroffenen – das gilt besonders für Kinder und Jugendliche. Deshalb fordern und fördern wir:

  • die Entwicklung der demokratischen Kultur an Schulen sowie in Kinder- und Jugendeinrichtungen bundesweit voranzutreiben;
  • demokratiepädagogische Fortbildungs- und Forschungsprojekte anzubieten und zu unterstützen;
  • innovative Beispiele für demokratische Entwicklung in Erziehung, Schule und Jugendarbeit bekannt zu machen;
  • Kooperationen zwischen demokratischen Schulen zu fördern und
  • die Zusammenarbeit zwischen demokratiepädagogischen Akteuren in Schule, Jugendarbeit und Weiterbildung europaweit voranzutreiben.

Damit diese Ziele verwirklicht werden, entwickeln wir gemeinsam mit Schüler*innen, Eltern, Studierenden, Lehrern*innen, Sozialpädagogen*innen und Akteuren*innen der Zivilgesellschaft geeignete Initiativen und Projekte. Ausgehend vom Magdeburger Manifest, besteht der Grundkonsens darin, dass in der Demokratie das Schulwesen und die Jugendbildung mit gutem Beispiel voranzugehen haben.

Worüber twittern Sie bei der @degede_de normalerweise?

Wir twittern normalerweise eher wenig. Meistens aber im Rahmen der von uns organisierten Demokratietage – und auch manchmal zu anderen Veranstaltungen.

Was gefällt Ihnen am Deutschen Bildungsserver – und an seinem Twitter-Account?

Als Fachverband der Demokratiepädagogik beschäftigen wir uns mit verschiedenen Zielgruppen. Wir finden es immer wieder bereichernd, dass der Deutsche Bildungsserver Informationen zu unterschiedlichen pädagogischen Handlungsfeldern bereithält. Zudem gefällt uns die Kategorie „Bildung weltweit“ besonders gut als Impulsgeber.

Was reizt Sie am Take over des @dbs_20-Accounts?

Den Austausch mit neuen Zielgruppen finden wir als DeGeDe immer spannend und freuen uns auf Impulse und Rückmeldungen von Followern des Bildungsservers. Zugleich möchten wir zeigen, wie vielfältig und aktiv das Feld der Demokratiepädagogik ist und wie es sich den Herausforderungen in Zeiten der Corona-Epidemie gestellt hat. In dieser Woche gestalten wir unsere „Woche des Demokratietags“.

Zu welchen Themen werden Sie twittern? Warum?

Vom 2. bis 8. November findet die von uns gestaltete „Woche des Demokratietags“ statt. Wir freuen uns in diesen Tagen und in zahlreichen Veranstaltungen dazu beitragen zu können, die Mitbestimmungs- und Teilhabewünsche von Kindern und Jugendlichen in der Demokratie als Lebens-, Gesellschaft- und Herrschaftsform zu unterstützen und zu fördern. Dazu zählen u.a. die Demokratietage in Rheinland-Pfalz und NRW mit ihrem politischen Bühnenprogramm, verschiedenen Workshops und einem Markt der Möglichkeiten. Neuigkeiten aus dem Projekt Creative Democracy wollen wir ebenso darstellen und veröffentlichen. Und nicht zuletzt: Am 7. November findet die 15-jährige Jubiläumsveranstaltung der DeGeDe statt – auch über dieses wichtige demokratiepädagogische und bildungspolitische Event wollen wir sehr gerne twittern. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.